Planung Mauerwerk

Die optimale Planung von Kalksandstein-Mauerwerk ermöglicht wirtschaftliches Bauen. Wird bereits während der Planungsphase die Massordnung im Hochbau berücksichtigt, werden bei der Ausführung unnötige Zeitverluste vermieden und das Mauerwerk kann rationell erstellen werden.

Massordnung im Hochbau

Die Abmessungen der Kalksandsteine entsprechen der oktametrischen Massordnung. Wobei die Wanddicken 15, 20 und 30 cm davon abweichen und dieses Raster durchbrechen. In der Massordnung sind Rohbau-Richtmasse festgelegt, die vom „Meter“ (m) und „Achtelmeter“ (am = 1/8 = 12,5 cm) abgeleitet sind. Es wird deshalb auch vom „oktametrischen Raster“ (12,5er-Raster) gesprochen.
Diese Rohbau-Richtmasse gelten für alle Längen-, Breiten- und Höhenmasse im Bauwesen. Sie sind Vielfaches des Achtelmeters (n ∙ 12,5 cm) und sind als Planungsmasse für den Architekten von Bedeutung. Für Ausführungspläne werden Nennmasse benötigt, die abhängig von der Bauweise (mit oder ohne Fugen) differenziert werden.

Die "Massordnung im Hochbau" unterscheidet zwei Bauweisen:
Bauweise mit Fuge

Mauerwerk mit Stossfugenvermörtelung (Stossfugenbreite = 1cm) gehört zur Bauweise mit Fuge. Die Nennmasse für Aussenmass, Anbaumass und lichtes Mass weichen um 1 cm vom Rohbau-Richtmass ab.

Grafik - Planung / Planung Mauerwerk / Bauweise mit Fuge.
Bauweise ohne Fuge

Mauerwerk ohne Stossfugenvermörtelung gehört zur Bauweise ohne Fuge. Die Steine haben ein Nut-Feder-System, die Steinlänge ist um 2 mm (=Sollfugenbreite) kürzer als das Rohbau-Richtmass (z.B. bei KS-Quadro: 500mm - 2mm = 498 mm). Bei Kalksandsteinen ist das Mass des Nut-Feder-Systems deutlich kleiner als bei anderen Mauersteinsorten. Das Einhalten der zulässigen Toleranzen ist somit leichter.

Grafik - Planung / Planung Mauerwerk / Bauweise ohne Fuge.

Hinsichtlich der Höhenmasse ergeben Steinhöhe und Lagerfugendicke das Schichtmass, das stets ein Vielfaches von 12,5 cm und somit das Rohbau-Richtmass darstellt. Lediglich beim Normalformat (NF) wird das Schichtmass von 25 cm erst in jeder dritten Schicht erreicht.

Wandoptimierung

Die Steinlänge und Steinhöhe der Kalksandsteine entsprechen der oktametrischen Massordnung (12,5 cm-Raster). Demzufolge lässt sich Mauerwerk besonders wirtschaftlich erstellen, wenn die Wandlänge ein Vielfaches von 12,5 cm beträgt.
Insbesondere mit KS-QUADRO lässt sich auf diese Weise auf der Baustelle rationell arbeiten, da das Mauerwerk aus Regel- und Ergänzungsformaten erstellt werden kann, ohne dass Passformate hergestellt werden müssen. Der Arbeitsablauf wird wesentlich vereinfacht und effizienter gestaltet.

Wandlängen

Bei Mauerwerk aus KS-QUADRO bleiben die Stossfugen unvermörtelt. Das bedeutet, dass das Nennmass für die Länge der Bauteile den Baurichtmassen entspricht und ein Vielfaches von 12,5 cm ist. Bei Wandscheiben und Pfeilern wird daher nicht wie bei herkömmlichem Mauerwerk 1 cm für den Stossfugenanteil abgezogen bzw. für Öffnungen und lichte Raummass 1 cm hinzugezählt.

Grafik - Planunug Mauerwerk / Wandlängen.

Für einseitig oder beidseitig an andere Bauteile angeschlossene Bauteile sind für die Anschlüsse je 1 cm Fuge vorzusehen. Bei einer beidseitig angeschlossenen Wand gilt:
n x 12,5 cm + 2 cm

Wandhöhen

Bei Plansteinmauerwerk oder Mauerwerk aus KS-QUADRO erfolgt der Toleranz- und Höhenausgleich in der Regel am Wandfuss. Das Aufmauern der Wände beginnt mit einer Ausgleichsschicht aus Normalmörtel der Mörtelgruppe III, Dicke d= 1 bis 3 cm oder mit Ausgleichssteinen (Kimmsteinen oder KS-Wärmedämmsteinen), die in Normalmauermörtel der Mörtelgruppe III versetzt werden. Die Ausgleichsschicht dient dem Höhenausgleich der Wand, zur Herstellung eines planebenen Niveaus in Längs- und Querrichtung und dem Ausgleich von Unebenheiten in der Betondecke oder Bodenplatte.
Falls erforderlich, können bis zu zwei Ausgleichsschichten am Wandfuss und /oder am Wandkopf vorgesehen werden.

Grafik - Planunug Mauerwerk / Wandhöhen.

Kalkulation

Die Entwicklung von Kalksandstein-Kleinformaten über KS-Ratio-Steine ohne Stossfugenvermörtelung bis hin zum KS-Ratio Planstein zur Verarbeitung mit Dünnbettmörtel waren die ersten Schritte, um Arbeitserleichterungen zu schaffen und Verarbeitungskosten zu optimieren.

Der Einsatz von KS-QUADRO und KS-QUADRO E im Bausystem, steigert die Effizienz der Mauerwerkserstellung. Durch Verwendung von Mauertechnik und der Bereitstellung von verschiedenen Service-Bausteinen wie z.B. Einsatz von Kimmsteinen, Massoptimierungen mit Hilfe unserer Planungssoftware, optionale Bereitstellung von Wandverlegeplänen, Baustelleneinweisung und laufende Betreuung, kann qualitativ hochwertiges Mauerwerk in kürzester Zeit mit geringem Personalaufwand hergestellt werden. 

Hochtragfähige, schlanke Kalksandstein-Konstruktionen schaffen ausserdem mehr Wohn- und Nutzfläche und bieten die Möglichkeit höhere Verkaufserlöse zu generieren.

Arbeitszeiten

Das Handbuch Arbeitsorganisation Bau hält ergänzend zu den Arbeitszeit-Richtwerte Tabellen system- und produktbezogene Richtzeiten zur Erstellung von Mauerwerk bereit. Basis sind umfangreiche Zeitstudien auf Baustellen, die unter Einbezug tariflicher Zuschläge zu Richtzeiten aufbereitet wurden, die z.B. zur Ermittlung von Vorgabewerten und Lohnkosten sowie zur Planung und Steuerung eingesetzt werden können. Sie entsprechen den vor Ort angetroffenen Baustellenbedingungen. Nichts desto trotz müssen diese betrieblich überprüft und gegebenenfalls den baustellenspezifischen Arbeitsbedingungen angepasst werden. 
Die Richtzeiten bedingen die Berücksichtigung von Aspekten der Baustelleneinrichtung und Personalstärke. Diese Voraussetzungen sind in dem Handbuch einleitend zu jedem Steinsystem zusammengefasst. 

Startseite/ Planung / Planung Mauerwerk / Arbeitszeiten.