Wärmeschutz mit Kalksandstein

Mehr Behaglichkeit, weniger Energiekosten

Angesichts steigender Energiekosten ist es für private Bauherren ein wichtiges Anliegen, bereits bei der Auswahl der Baustoffe einen Grundstein für den Wärmeschutz zu legen. Kalksandstein erfüllt genau diese Anforderungen. Durch dessen Einsatz werden Wärmebrücken vermieden und das Raumklima verbessert.

Sie sind Architekt/Planer? Fachinformationen zu bauphysikalischen Eigenschaften im Bereich Wärmedämmung finden Sie unter Bauphysik.

Wie wirkt sich Kalksandstein auf den Wärmeschutz aus?

Kälte- oder Wärmebrücken sind Bereiche eines Gebäudes, durch den die Wärme schneller nach aussen transportiert wird, als dies bei angrenzenden Bauteilen der Fall ist. Dies hat entsprechende Folgen: Angefangen bei einem erhöhten Energieverbrauch bis hin zur Gefahr von Tauwasser- und Schimmelpilzbildung aufgrund der niedrigeren Oberflächentemperaturen. Durch den Einsatz von Wärmedämmsteinen aus Kalksandstein kann die Wärmebrückensituation im Mauerwerk deutlich verbessert werden. Zudem werden auf diese Weise alle Vorgaben gemäss SIA 266 bei Brandschutz und Schallschutz eingehalten. Zudem erfüllt Kalksandstein als Baustoff ebenfalls höchste Ansprüche an die Luftdichtheit, da die Luftdichtheitsschicht bereits durch einen einlagigen Innenputz hergestellt wird. 

Wieso Wärmeschutz für Bauherren so wichtig ist.

Kosten und Komfort
Ein weiterer wichtiger Punkt für Bauherren sind die monatlich geringeren Betriebskosten. Erfahren Sie mehr unter Wirtschaftlichkeit. Darüber hinaus wirkt sich Kalksandstein mit seinen dämmenden und zugleich feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften positiv auf das Raumklima aus.